Historie

1869

Márk Pick gründet das Unternehmen.

1883

Fokussierung von Produktion und Geschäft: Die Salamiproduktion wird eigenständiger Geschäftszweig.

1892

Die Witwe Márk Picks und ihr Bruder Mihály Weisz übernehmen die Firmenleitung

1900

Umzug des Firmensitzes ans Ufer der Theiß, Wachstum und Investitionen: Nachfrage und Produktionen ziehen stark an. Die Salami wird endgültig zum umsatzstärksten Hauptprodukt.

1914

Erster Weltkrieg. Die Arbeiter werden eingezogen. Die Produktion kommt zeitweise vollständig zum Erliegen.

1920

Wiederaufnahme der Produktion. Rückläufiger Export wegen hoher Steuern und Zölle.

1927

Der Aufschwung setzt ein. Die Nachfrage im Inland steigt wieder an und der Binnenmarkt wächst.

1931

PICK, Herz, Vidoni sind führend in der ungarischen Salamiproduktion.

1933

Wirtschaftskrise. Massiver Rückgang der Produktion noch unter das Vorkriegsniveau.

1948

Verstaatlichung des Betriebs

1963

Investitionen in den Ausbau des Unternehmens. In den 1960er Jahren verzeichnet vor allem das Exportgeschäft ein starkes Wachstum.

1984

Erneuerung der Produktionstechnologie um der steigenden Nachfrage aus dem Westen nachkommen zu können.

1992

Umwandlung der Firma in eine Aktiengesellschaft unter dem Namen Pick Szeged Szalámigyár és Húsüzem Rt.

1994

PICK übernimmt den Konkurrenten HERZ. Im November des Jahres feiert PICK sein 125 jähriges Jubiläum

1996

Abschluss der Privatisierung.

1997

Die Übernahme von RINGA ermöglicht eine Sortimentserweiterung um die Sparten Schinken und Speck

1998

PICK startet den eigenen Vertrieb in Deutschland

2001

PICK wird der Europäische Qualitätspreis ˝Recognised for Excellence˝ verliehen.

2014

PICK Salami wird offiziell zum Hungaricum erklärt.